Sehr geehrte Patienten, liebe Eltern!

Da ich meinem Mann nach Berlin folge, wird die Praxis zum 01.05.2019 geschlossen.
Ich kann aus diesem Grund ab sofort keine Neuanmeldungen mehr annehmen und bedanke mich bei allen, die mich in der langen Zeit meiner Selbstständigkeit unterstützt haben. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und für die zahlreichen Weiterempfehlungen an mich.

Alles Gute!
Vera Magritz

Praxis für Logopädie/Sprachtherapie
Praxis für Logopädie/Sprachtherapie

Leistungen

Kinder

  • Sprachentwicklungsverzögerung
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Dyslalien (Aussprachestörungen)
  • Störungen der Grammatik (Dysgrammatismus)
  • Rhinophonien (Näseln)
  • Orofaciale Dysfunktion / Myofunktionelle Therapie
  • Stottern bei Kindern
  • Poltern bei Kindern
  • Auditives Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen (AVWS)
  • Therapie bei Late Talkern

Erwachsene

  • Aphasie (neurologisch bedingte Sprachstörung)
  • Dysarthrie (neurologisch bedingte Sprechstörung)
  • Sprechapraxie
  • Behandlung bei Gesichtslähmungen (Fazialisparese)

Unsere Arbeitsweise

  • Einsatz computergestützter Therapie
  • Erstellung eines individuellen Behandlungsplans
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Physio- und Ergotherapeuten, Kindergärten und Lehrern etc.
  • Spezielles Angebot: Behandlung von Lese-Rechtschreibstörungen nach modellorientiertem Konzept

Allgemeine Informationen über LRS

Die Lese-Rechtschreibstörung (LRS) zählt zu den umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten. Die Schriftsprache hat einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Lernstörungen in diesem Bereich erschweren nicht nur den schulischen und beruflichen Werdegang, sondern auch den Zugang zu kulturellen Bereichen. Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche brauchen eine sprachspezifische Förderung, um ihre Defizite abbauen zu können.

Um im Bereich der LRS-Therapie tätig zu werden, sollte der Therapeut über eine zusätzliche Ausbildung zum LRS-Therapeuten verfügen.

Finanzierung durch die Krankenkassen?

LRS ist keine Krankheit im Sinne des Krankenversicherungsrechts und daher auch keine von den Gesetzlichen Krankenkassen anerkannte Leistung.

In der Heilmittelrichtlinie (HMR) heißt es dazu:

„Indikationen, bei denen der Einsatz von Maßnahmen, deren therapeutischer Nutzen nach- gewiesen ist, nicht anerkannt ist:
- Störungen wie Lese- und Rechtschreibschwäche, sonstige isolierte Lernstörungen“

Eine Abrechnung über die gesetzlichen Krankenkassen ist somit nicht möglich.

Die LRS-Therapie ist daher eine reine Privatleistung.

Quelle: dbs - Goethestraße 16 - 47441 Moers
Telefon: 02841/99 81 91 - 0 - Fax: 02841/99 81 91 - 30 E-Mail: info@dbs-ev.de - Homepage: www.dbs-ev.de

Dipl.-Päd. Vera Magritz | Praxis für Sprachtherapie (Logopädie) | Breite Str. 15 | 45657 Recklinghausen | Telefon: 02361 409 71 86 | mail@sprachtherapie-magritz.de

Mitglied in den Berufsverbänden